Das Schwert und der Tanz

Wir haben die historische Schwertkunst mit der modernen Tanz-, und Bewegungs-Kunst kombiniert.

Die historische Schwertkunst basiert u.a. auf den Erkenntnissen von Fechtmeistern wie: Johannes Lichtenauer, Sigmund Ringeck, Peter von Danzig, Paulus Kal und Hans Talhoffer 

Die Neue Bewegungslehre " LABATO " basiert auf den Erkenntnissen von: Rudolf von Laban, Irmgard Bartenieff und Mabel Todd

Die Kombination aus beiden, nennen wir  "neue Schwertkunst"

Sie möchten das Tanzen mit einem Schwert ausprobieren? Dann geht es hier weiter.

Sie möchten lieber noch mehr erfahren, dann lesen Sie einfach weiter.

Die "neue Schwertkunst" optimiert unsere Innere Haltung, indem sie Bewegung abhängig von Schwerkraft, Raum, Zeit und Fluss in Sequenzen (Skalen von Rudolf Laban) unterteilt, die sich aus verschiedenen Antriebselementen zusammen setzt. Diese Vorgehensweise wird hauptsächlich im modernen Tanz angewendet, der von Rudolf Laban entwickelt wurde. 

Die neue Schwertkunst fördert bewusstes und präzises wahrnehmen des Bewegungsimpulses in seinen verschiedenen Erscheinungsformen, sodass jeder auch die einfachste Bewegungshandlung mit Einfühlungsvermögen und Freude erleben kann. Eine Grundvoraussetzung um das Erlernte auch unterbewusst umzusetzen.

Mit dieser kombinierten Herangehensweise können wir das Erlernen der Schwertkunst verletzungsfrei darstellen. Darüber hinaus ist Bewegung in ihrer Ganzheit aber auch Präzision der Garant für Heilung aus der Bewegung selbst.

Unser Training berücksichtigt die mitgebrachten Fähigkeiten eines jeden einzelnen. 

1.Körperhaltung/ Körperstatik,

2. Muskel- und Gelenkkraft

3. Koordination

4. Ausdauer

5. Bestehende Einschränkungen oder Handikaps

Unser erstes Ziel ist es, die Kunst des Schwertfechtens mit viel Spass und Freude zu vermitteln.   

Bei Defiziten trainieren und behandeln wir mit der Unterstützung der Therapeuten Ärzten und Trainern von bodyintense gezielt jeden Menschen, um das Training mit dem Schwert zu ermöglichen. 

Dabei haben wir festgestellt, dass unser Trainingskonzept nicht nur Körper und Geist enorm stärkt, sondern dass auch Menschen mit Gleichgewichtsstörungen, Parkinson, Schlaganfall, Diabetes, enorm profitieren.

Sie möchten das tanzen mit einem Schwert nun ausprobieren?

klingt gut...